Montag, 28. Juni 2010

Frauen an den Ball - nützliche Tipps!

Also: Frau Van der Vaart macht mit dem Slogan „Frauen an den Ball ...“ nämlich Öffentlichkeits-Arbeit für die Frauen-Fußball-WM der 2011 in Deutschland. Denken Sie. Ist aber nicht ganz so. In Wahrheit gibt die prominente Spielerfrau Ihnen als FRAU Tipps, wie Sie zielsicher während der WM DIE MÄNNER auf sich aufmerksam machen. Denn: bekanntlich haben DIE MÄNNER während der Herren-Fußball WM nichts anderes im Sinn als eben, ja, Fußball. Alle anderen Objekte werden in dieser Zeit von der Wahrnehmung einfach nicht erfasst. Und das ist natürlich gravierend für DIE FRAUEN, denn DIE FRAUEN haben generell bekanntlich nichts anderes im Sinn, als von DEN MÄNNERN wahrgenommen zu werden.

Doch keine Sorge, Frau van der Vaart hat sich, vermutlich aus eigener leidvoller Erfahrung, eine ganze Reihe von nützlichen Tipps erarbeitet, die Sie Ihnen als FRAU nicht vorenthalten möchte. Da gibt es den recht anspruchsvollen Ratschlag, sich Fußball-Begriffe wie „Abseits“ oder „Schwalbe“ anzueignen, um DEN MANN zu beeindrucken. Hier meinen wir: Vorsicht. DER MANN wird sofort durchschauen, dass Sie sich in Wahrheit überhaupt nicht mit Fußball auskennen. Denn Sie sind nun mal eine FRAU (müssen wir noch mehr sagen?).


Einfacher und erfolgversprechender sind folgende Tipps: Versuchen Sie, DIE MÄNNER durch Äußerlichkeiten in den Bann zu ziehen: „Kurze Shorts und enge Oberteile dürfen da auf keinen Fall fehlen.“ Sie wissen ja, wie DIE MÄNNER sind ... und passen Sie sich an. Trinken Sie Bier anstatt immer nur diesen Prosecco. Das wird Ihnen nicht schmecken (ha ha, schon wieder ein Wortwitz!), aber bedenken Sie, ob es das Ihnen wirklich wert ist: das Beharren auf Ihren eigenen Geschmack, aber damit riskieren, von DEN MÄNNERN nicht wahrgenommen zu werden! Na, wir meinen, da fällt die Entscheidung aber leicht! ... dass Sie Bier gerne trinken, ist ja eher unwahrscheinlich, denn: genau! Sie sind ja EINE FRAU.


Und dann noch folgendes: Äußerungen wie „Ist doch nur ein Spiel“ oder „Dabei sein ist alles“ sind nun wirklich unter der Gürtellinie. Es sollte klar sein, dass Sie damit nun wirklich JEDEN MANN verprellen. Selber schuld! Dass Sie das als FRAU denken, steht außer Frage. Bekanntlich interessiert sich KEINE FRAU für Fußball. Hingegen interessieren sich ALLE MÄNNER für Fußball. Von Ihrer Seite ist also Zurückhaltung gefragt. Das steht Ihnen als FRAU ja auch gut. DIE MÄNNER werden es Ihnen danken.
Viel Erfolg!

Aus: inside – das starmagazin, Printausgabe 07/2010

1 Kommentar:

  1. "Daumen hoch" oder "Gefällt mir" gibt es bei Blogspot ja leider nicht. Also mache ich's mal so: GEFÄLLT MIR der Text!! Und beide Daumen hoch für die humorvolle Aufarbeitung. Also, das ist ja so was von daneben. Zum Grölen!!!

    AntwortenLöschen