Donnerstag, 26. Februar 2015

EILMELDUNG: NOTORISCHE EX-KÜNSTLERIN STELLT WIEDER AUS!

Eben erreichte uns über die beliebte Kultursendung "KuLab-das Kultur-Labor"  die exklusive Meldung, dass die im Rhein-Main-Gebiet ansässige Künstlerin und Kreative Verena Lettmayer wieder ausstellt, nämlich Malerei.

Lettmayer hatte sich jahrelang als Kritikerin des Kunstmarktes und -kontextes profiliert, nicht zuletzt in Kooperation mit dem Frankfurter Künstler Stefan Beck.  Zuletzt erregte die engagierte Kulturschaffende zwischen 2009 und 2012 Aufsehen mit den renommierten "SCHRANK-STIPENDIUM" , einem konzeptuellen Kunst-Projekt in Zusammenarbeit mit drei anderen Künstlerinnen, welches auf pfiffige Weise die Mechanismen des aktuellen Kunstbetriebs entlarvt hatte.

Alles schien darauf hinzudeuten, dass sich Lettmayer weitestgehend aus dem Kunstgetümmel zurückgezogen hatte: "Ich habe mich mehr auf mein anderes Standbein, das Graphik-Design, fokussiert. Das ist wenigstens ehrliches Handwerk! … außerdem habe ich das WANDERN als Kunstform entdeckt. Dabei kann ich auch unheimlich gut zu mir selber finden!"

So lässt die Ankündigung einer Gemälde-Ausstellung in einer Frankfurter Galerie erstaunen: WAS mag diesen Sinneswandel initiiert haben? Lettmayer, auch als "Künstlerin der Gegensätze" bekannt, dazu: "Ach wissen Sie, Ich habe mich da einfach weiterentwickelt. Ich möchte nicht das eine tun, und das andere ausschließen. "Sowohl als auch", sage ich immer. So war es für mich niemals widersprüchlich, malerisch, also mit Farbe und Pinsel, UND am Computer zu arbeiten." …"Interdisziplinärität" findet die facettenreiche Künstlerin nach wie vor unheimlich spannend: "Ich will mich einfach nicht in Schubladen stecken lassen!".

Wir können also gespannt sein, was die in Offenbach ansässige Künstlerin ("diese Stadt ist Herausforderung und Inspiration zugleich!") uns in diesem Frühjahr an neuen Werken auftischen wird. Laut "KuLab" findet die Austellung in der GALERIE SÖFFING in Frankfurt-Bockenheim statt; die Eröffnung soll am Donnerstag, den 12.3. zwischen 19 und 22 Uhr stattfinden. 


Außerdem wurden exklusive Ausschnitte aus einer neuen Arbeit "geleakt", die wir Ihnen, verehrte Kunst-Freundinnen und -Freunde, nicht vorenthalten wollen: Es soll sich dabei um ein Porträt der US-amerikanischen Professorin und Autorin Brené Brown handeln, die vor dem Pool des HOTEL SOL auf LA PALMA drapiert wurde:





















ES WIRD ALSO SPANNEND. BLEIBEN SIE DRAN.

BIS ZUM 12. MÄRZ in der GALERIE SÖFFING!

Montag, 16. Februar 2015

EUER STRESS KOTZT MICH AN.

Eine Polemik. 

Denn BOUTIQUE VRENI ™ reichts mal wieder.

Kaum sind wir aus südlichen Gefilden zurück, vibriert schon wieder alles in uns. Unter anderem wegen Ihnen.

Ja, Sie sind gemeint! 


Sie, die Sie unentwegt geschäftig und "busy" durch die Gegend rasen; die Sie dauernd wahnsinnig viel zu tun haben, und gar nicht mehr wissen, wie Sie das alles schaffen sollen.
 

Sie, die Sie dies alles (und das ist der springende Punkt!) für ein Naturgesetz halten. Weil: das halt so ist. Weil: man halt sofort springen muss, wenn Irgendwer was will. Weil: man immer was tun muss. Weil: das halt heutzutage so ist.

Und weil: *man sich meisterhaft mit Stress und Geschäftigkeit profilieren kann. Seien wir ehrlich, so ist es doch. So will es das DEUTSCHE ARBEITS-ETHOS. Da lacht der Neo-Liberalismus.

Und da wird's jetzt ganz komisch: wenn Menschen z.B. aus dem Kunst/Kultur-Bereich, aus dem gesellschaftspolitischen Bereich, etc. eben genauso agieren. Sich mit Terminen zuschütten. Weiterarbeiten, obgleich sie krank sind. Also, Menschen, welche, so sollte *man meinen, doch irgendwie auf der Suche nach einer Utopie, nach DEM GUTEN LEBEN FÜR ALLE sind.

Leute, so wird das nichts. 

STRESS und Burn-Out gehören nicht zum GUTEN LEBEN FÜR ALLE. Finden wir jedenfalls. Aber wir wissen, wir können Euch ohnehin nicht überzeugen.

Also: bleibt uns wenigstens vom Leibe.

Allen anderen wünscht BOUTIQUE VRENI ™ einen schönen, erfüllten und entspannten Tag. :)