Donnerstag, 18. September 2014

WEATHER REPORT - am Schladminger Höhenweg 2014 :: TEIL 1

Der Schladminger Höhenweg ist ein Hüttenwanderweg in den Schladminger Tauern südlich des Dachstein-Massivs (Obersteiermark / Österreich). Im August 2014 gingen wir (mit Schlenkern) fünf Etappen mit 4 Übernachtungen.




Etappe 1

Donnerstag, 14. August 2014 :: 

Aufstieg von der Holdalm (1062m) im Obertal südlich von Schladming  zur Ignaz-Mattis-Hütte (1986m)



Stilleben mit ein bisserl Proviant. Wie immer: Power-Riegel rules!

Die Holdalm. Hier werden biologisch angebaute Lebensmittel angeboten.
Außerdem wohnen hier reizende schwarze Haus-Schweine und Häslein im Freigehege.

Eine rutschige Angelegenheit: Holzbrücke über den Giglachbach im unteren Giglachtal.

Das Wetter: Na ja. Wasser kommt bald von allen Seiten.

Am steilen Fahrweg oberhalb der Lackner-Alm.

Das abgeflachte obere Giglachtal, oberhalb des „Knappen-Kreuzes".

Es könnte auch Schottlang oder Irland sein. Unter anderem wettermäßig.

Ankunft in der ersten Unterkunft, der Ignaz-Mattis-Hütte.
Wir haben zu zweit ein Zimmer mit Betten. MIT BETTEN. :)

Der Giglach-See unterhalb der Hütte.

Es bleibt offen, WAS hier einst „abgekocht“ wurde (?!?)

So sieht es aus, wenn es KEINE Betten sind:
eine Übernachtung im Matratzenlager.
(Nie wieder!)

Das Wetter wird nicht unbedingt besser.
Warten auf das Monster von Loch Ness.

Ich schicke mich zu einem abendlichen Spaziergang an.

Es regnet. Kein Monster zu sehen.

Kühe sind, dramatisierenden Presse-Berichten zufolge, recht gemütlich und harmlos,
wenn man sich ihnen respektvoll nähert.


TAG 1 GEHT ZUENDE.

GEHE ZU ETAPPE 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen